Trauerbegleitung ?>

Trauerbegleitung

Wenn das Leben schwindet

Der Todesfall eines Angehörigen ist ein tiefer Einschnitt ins Leben. Er reisst ein Loch in unser vertrautes Sein und wir spüren die Lücke, das Fehlen eines Menschen. Das Nichts.

Um in dieser Phase nicht alleine zu stehen, biete ich Ihnen meine Begleitung in Gespräch und Meditation an. Bedrückende Themen, aber auch das Ausbleiben von Trauer, können frei besprochen werden. Manchmal mischen sich Wut, Hilflosigkeit oder Lethargie in die Gefühle, die Sie überwältigen. Und stetig sind da die Aufgaben, die den Verlust eines Menschen von der behördlichen Seite einfordern…

Aus der BiographieArbeit betrachtet bedeutet die Trauer und das Loslassen eines Menschen eine Vertiefung. Im Grunde liegt in der Trauer ein grosser Schritt zu uns selbst. Dabei stehe ich Ihnen zur Seite.
Ob Sie eine Entspannungsmeditation wählen, oder Gedanken, die Sie der oder dem Hingeschiedenen noch hatten mitteilen wollen, thematisieren: Meine Vorschläge richten sich nach Ihnen.

Manchmal hilft es, einfach nur zu weinen und die Trauer spüren. Doch manchmal ist der Weg dazu vom Alltag verschüttet und die Tränen versiegt. Denn die Tage verstreichen unweigerlich. Die Trauer aber ist ein Teil des Lebens und kann nicht übergangen werden: Trauer erfordert Einsatz.
Auch wenn uns Menschen in den Tod hinein verlassen, so sind wir hier am Leben. Um die Freude daran wieder aufzubauen und die Verstorbene oder den Verstorbenen in herzenswarmer Erinnerung zu halten, ist ein Weg, der Zeit und Beistand benötigt.